Jugendwohnprojekt HomeRun

Das Jugendwohnprojekt Homerun als stationäre Einrichtung der Erziehungshilfe bietet 12 Plätze für Jugendliche und junge Erwachsene an, welche aus unterschiedlichsten Gründen nicht in ihren Familien leben können.

Die Ressourcen der Jugendlichen sollen dabei immer im Vordergrund stehen. So kann HomeRun für die/den Eine/n als durchgängiger Prozess genutzt werden, indem der Startpunkt in der Jugendwohngemeinschaft liegt, für Andere aber auch eine letzte Station im Verselbstständigungsbereich, mit kurzer Verweildauer.

7 SozialarbeiterInnen/SozialpädgogInnen stellen eine 24 Stunden Betreuung sicher.

In Einzelzimmern der Jugendwohngemeinschaft oder in der Kleinst-WG und den Einzelappartments im Verselbstständigungsbereich werden die jungen Menschen dem Entwicklungsstand entsprechend auf ein eigenständiges Leben vorbereitet.

Die Ausstattung ist jugendgerecht und bietet durch vollausgestatteten Musikraum, Fitnessraum, Computerraum mit Internetzugang, große Gartenfläche mit Grillplatz, hauseigene Kanus usw. eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten, auch im erlebnispädagogischen Bereich.

Die Jugendhilfeeinrichtung ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene nach SGB VIII § 27 (Hilfe zur Erziehung). Die einzelnen Angebote basieren somit auf §§34, 35 oder 41 oder des BSHG § 39, in Ausnahmen auch nach §35a SGB VIII.
Besondere Aufmerksamkeit schenken wir dem §45 SGB VIII, wonach den Jugendlichen laut Bundeskinderschutzgesetz ein Beschwerderecht eingeräumt wird.
Die Anbindung der trägerinternen Flex lässt zudem eine Erweiterung auf sozialpädagogische Familienhilfen im Rahmen von §30 und §31 SBG VIII zu.

Aktuelles

Homerun / Homeplate

Petition zur Abschaffung der Kostenheranziehung für junge Menschen in stationären Einrichtungen

Wir unterstützen mit vielen anderen stationären Einrichtungen der Jugendhilfe diese Petition und bitten, sich ggf. auch zu beteiligen. 

Mit dieser Petition soll erreicht werden, dass die Kostenheranziehung (sog. 75% Regelung) nach § 94 Abs. 6 SGB VIII abgeschafft wird. Dieser Paragraph besagt, dass alle geldverdienenden Jugendliche und junge Erwachsene aus stationären Einrichtungen, Wohngruppen und Pflegefamilien 75% ihres Einkommens aus Ausbildung oder Nebenjob an den Staat abgeben müssen. Diese Regelung demotiviert junge Menschen sich eine Ausbildungsstelle zu suchen oder einen Nebenjob anzunehmen, da sie für die geleistete Arbeit am Monatsende nicht denselben Betrag wie ein unter normalen Umständen wohnender junger Mensch erhalten würden.

 

Hier noch ein sehr informativer Bericht in der ARD Mediathek zu diesem Thema :

HomeRun

Homerun

Yeah, wir haben Hühner im Garten !!!

Seit Mai 2019 halten wir nun Hühner in unserem Garten. Von Anfang an war klar, dass unsere BewohnerInnen soweit wie sie es möchten, in das Projekt miteinbezogen werden.

Nach diversen Formalitäten bekamen wir drei Hühner, die „SpongeBob“, „Ikarus“ und „Phoenix“ von den Jugendlichen getauft worden sind.

Diese Hühner wurden aus der Massentierhaltung befreit und genießen nun hoffentlich ein Leben in Freiheit.

Unsere Jugendlichen zeigen sich interessiert und oft besorgt über unsere neuen tierischen Mitbewohner. So vergrößerten wir zuletzt gemeinsam den Hühnerstall.

Belohnt werden wir hier jeden Tag mit 2 frischen Eier von glücklichen Hühnern.

HomeRun

Besuch im Kölner Wintercircus 27.12.2017

Homerun und Homeplate zu Besuch im Kölner Wintercircus

Zum Abschluss des Jahres 2017 waren wir mit beiden Wohngruppen im Kölner Wintercircus eingeladen. Wir erlebten einen begeisternde Vorstellung mit tollen Artisten und Clowns, die uns allen eine große Freude bereiteteten. So kann das Jahr 2018 beginnen...

 

HomeRun

Herzlichen Glückwunsch

Stanley Peter

HomeRun


Entschuldigung!

Da Sie einen nicht aktuellen Browser verwenden
kann die Seite verein-difa.de nicht korrekt angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder
laden Sie sich einen dieser modernen Browser herunter:


Vielen Dank für Ihr Verständnis!